Die 5. Prenzlauer Briefmarken-Ausstellung - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die 5. Prenzlauer Briefmarken-Ausstellung

2009

Als uns im Jahre 2005 die beiden Prenzlauer Vereinsmitglieder Friedrich Schmidt und Siegfried Alt eröffneten, dass 2009 ihre Stadt 775 Jahre alt wird und sie aus diesem Anlass gern eine Briefmarken-Ausstellung dort hätten, sagten wir etwas leichtfertig zu, denn es war ja noch lange hin. Als es dann aber langsam ernst wurde, erkannten wir erst, worauf wir uns einlassen wollten. Immerhin ist Prenzlau rund 50 Kilometer entfernt und obwohl inzwischen die Hauptstadt der Uckermark, uns Schwedtern ziemlich fremd...

Schließlich vereinbarten wir ein Treffen mit dem Leiter des Organisationskomitees für die Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum, Herrn Dr. Blohm von der Stadtverwaltung und fanden in ihm einen aufgeschlossenen Partner, der uns sogleich zusagte, Räume im Dominikaner-Kloster zur Verfügung zu stellen und sich an den Unkosten zu beteiligen. Bei der Besichtigung der Räume kam Wolfgang Ehrhardt, der ja Mitglied im Vorstand des Landesverbandes der Philatelisten Brandenburgs ist, die spontane Idee, hier auch gleich den Landesverbandstag 2009 auszurichten.

Nun begann die Arbeit erst richtig und um es abzukürzen: Mit dem Nordkurier wurde vereinbart, dass er eine Sondermarke mit FDC herausgibt, wir als Verein und der Landesverband beantragten je einen Sonderstempel und legten Souvenirumschläge auf, deren Motive mit Dr. Blohm abgestimmt wurden. Dann entschieden wir uns für “nur“ eine Briefmarkenschau mit dem Schwerpunkt Prenzlau, um den Transport unserer vereins-eigenen Rahmen und die erforderlichen Arbeitskräfte auf ein Minimum zu beschränken. Schließlich war es soweit. Am 16. Mai 2005, in einer Pause des Landesverbandstages wurde die Ausstellung von ihrem Schirmherrn Bürgermeister Hans Peter Moser eröffnet.

W. Ehrhardt, Dr. Schult, Herr Moser, Herr Lindner (v.l.)

Fr. Schmidt erklärt dem Bürgermeister sein Exponat

Fachsimpeleien vor einem Exponat

Auch Urkunden und Medaillen sind zu bestaunen

Das große Interesse an der Ausstellung, die erst ab Montag, den 18.5. (bis zum 26.6.) für die Öffentlichkeit zugänglich war und den Anklang, den sie in zahlreichen Veröffentlichungen der lokalen Presse erfährt, machen uns stolz und zeigen, das es richtig war, in Prenzlau wieder einmal Philatelie zu präsentieren.
Vielleicht trägt die Ausstellung dazu bei, dass sich wieder mehr Prenzlauer Sammler der organisierten Philatelie zuwenden oder es sogar wieder zu einem städtischen Sammler-Verein kommt. Immerhin waren die Prenzlauer Sammler bis zur Wende in einem der stärksten Vereine des damaligen Bezirks Neubrandenburg vereint und hatten auch schon vier Briefmarken-Ausstellungen ausgerichtet und schöne Sonderstempel und Souvenirumschläge veranlasst. – Allerdings 1974 zum letzten Male.

Belege zur 5. Ausstellung



Besonders der Stempel mit dem Roland kam bei den Prenzlauern gut an.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü