Partnerschaft Schwedt – Leverkusen auf Vereinsebene - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Partnerschaft Schwedt – Leverkusen auf Vereinsebene

2009

Der Schwedter Briefmarkensammlerverein e.V. gehört sicher zu den ersten, die nach der 1989 vollzogenen Städtepartnerschaft Schwedts mit Leverkusen, eigene Kontakte in die Bayer-Metropole am Rhein knüpften. Anfang 1990 schrieb der Geschäftsführer unseres Vereins Konrad Fischer, ohne eine genaue Anschrift zu kennen, an einen vermuteten Leverkusener Sammlerverein und trug unser Anliegen vor. Wir hatten zwar damals noch keine Ahnung, wie man eine Partnerschaft gestaltet, wollten uns jedoch in die deutsch-deutsche Annäherung einbringen. Denn gerade auch wir Sammler waren in der DDR umfangreichen Beschränkungen, Kontrollen und Repressalien ausgesetzt. Nach ca. 6 Wochen erhielten wir eine positive Antwort auf unseren Vorschlag zu einer Zusammenarbeit und es begann zunächst ein reger Briefwechsel.

Inzwischen war die deutsche Wiedervereinigung erfolgt und auch wir Sammler mussten uns grundlegend neu orientieren. Der Philatelistenverband der DDR hatte sich aufgelöst und in den wieder entstandenen neuen Bundesländern waren eigene Landesverbände gegründet worden, die sich dem Bund Deutscher Philatelisten anschlossen. Auch wir Schwedter Philatelisten wurden Mitglied im BDPh und gründeten am 18.Dezember 1990 den neuen Schwedter Briefmarken-Sammlerverein e.V. als Teil des Landesverbandes Brandenburg.

Als uns dann im Frühjahr 1991 Vertreter des Briefmarkensammlervereins Bayer e.V. Leverkusen in Schwedt besuchten, lernten wir gute Freunde kennen und konnten feststellen, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben. Aufgrund der großen Entfernung zwischen unseren beiden Städten mussten sich von Beginn an gegenseitige Besuche auf bestimmte Höhepunkte beschränken und wir vereinbarten, uns bei Wettbewerbs-Ausstellungen gegenseitig zu besuchen, sich mit Exponaten daran zu beteiligen und die den Vereinen angehörenden Juroren Dr. Manfred Mengel und Wolfgang Ehrhardt dabei einzusetzen. Wir hatten seit langem geplant, wieder einmal eine Briefmarken-Ausstellung in Schwedt durchzuführen und so ergab es sich, dass die Leverkusener Freunde hierbei nicht nur ihre Exponate präsentierten, sondern auch wertvolle Hinweise zur Organisation geben konnten. Denn schließlich war diese Rang-3-Ausstellung “SCHWEDT´91“ die erste in den neuen Bundesländern überhaupt, die nach der Ausstellungsordnung (AO) des Bundes Deutscher Philatelisten verastaltet wurde. Diese regionale Ausstellung, die unter der Schirmherrschaft des damaligen Oberbürgermeisters der Stadt Schwedt, Herrn Peter Schauer stand, war ein voller Erfolg und fand bundesweit große Beachtung. 1992 folgte dann unser Gegenbesuch in Leverkusen, wo wir herzlich empfangen wurden und sich mehrere Aussteller unseres Vereins sehr erfolgreich an der “Rhein-Ruhr-Posta“ beteiligten. In den Folgejahren wurde die Zusammenarbeit beständig ausgebaut, worüber regelmäßig in unseren Vereinsnachrichten berichtet wird. Höhepunkte waren dabei immer die gegenseitigen Besuche zu allen in beiden Orten veranstalteten Ausstellungen.

Über diese "offiziellen" Kontakte der beiden Vorstände hinaus, haben sich persönliche Freundschaften und Tausch-Verbindungen entwickelt, die bis zum heutigen Tage anhalten. Im Jahr des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Schwedt - Leverkusen wird es wieder eine kleine Ausstellung im “Kosmonaut“ geben, zu der wir auch wieder liebe Gäste aus unserem Partnerverein erwarten.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü