Besuch der Internationalen Briefmarken-Messe Berlin - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Besuch der Internationalen Briefmarken-Messe Berlin

2009

- von Heinz Rämisch

Was schon die Eintrittskarte vermuten ließ, bestätigte sich nach dem Eintritt: Die Internationale Briefmarken-Messe Berlin war praktisch nur ein Anhängsel der NUMISMATA und um überhaupt zu ihr zu gelangen, musste man zahlreiche Münzhändler passieren und in der vermutlich kleinsten Halle des Messegeländes drängten sich die Besucher um 38 Händlerstände, den Postpoint und eigentlich sehenswerte Exponate der Briefmarkenausstellung, die anzusehen wegen der Enge und einer miserablen Beleuchtung eine Zumutung war.

Einige unserer 16 Vereinsfreunde, die sich am 16. Oktober mit der Deutschen Bahn auf den Weg nach Berlin gemacht hatten meinten, dass sie wohl nicht so schnell wieder die Messe besuchen würden. Von Seiten der Berliner Sammler hörte man allerdings, dass sie froh seien, das die Messe überhaupt stattgefunden hätte und hegten die Hoffnung auf bessere Zeiten.

Unbedingt festzuhalten ist aber, dass die Berliner und Brandenburger Landesverbände wieder viel für die Sammler getan hatten. Es war für jeden etwas dabei, von Sonderstempeln und Ganzsachen bis zum traditionellen Briefmarkenpool mit vielen kleinen Schätzen aus aller Welt für unseren Nachwuchs (auch wenn mehr Erwachsene als Kinder und Jugendliche um das Gummiboot lagerten). Die Messe war gut besucht, die Händlerstände dicht umlagert und letztlich war es für alle Teilnehmer ein schönes Erlebnis – und mancher konnte ein “Schnäppchen“ mit nachhause nehmen.


Unsere “Reisegruppe“ vor dem Eingang zur Messe


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü