Verdienstvolles Vereinsmitglied vorgestellt: Karl Heinz Ihmann, Jahrgang 1939 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verdienstvolles Vereinsmitglied vorgestellt: Karl Heinz Ihmann, Jahrgang 1939

2010

Mit 8 Jahren hatte Karl Heinz in seinem damaligen Zuhause in Plauen/Vogtl. die ersten Kontakte zum "Briefmarkensammeln" und wie fast jeden Anfänger beeindruckten ihn anfangs nur die bunten Bilder auf den Marken. Doch er wollte mehr wissen und wurde Mitglied des Kulturbundes und bekam nun auch die "Sperrwerte" der DDR-Ausgaben. Nach seinem Weggang in die Bundesrepublik 1957 sammelte er zunächst "im stillen Kämmerlein" weiter, so wie es das knappe Budget erlaubte. 1960 wurde er Mitglied im BSV Ennepetal, legte eine kaufmännische Prüfung ab und gründete ein Versandgeschäft für Briefmarken.
Als Sammler interessierte ihn neben den deutschen Gebieten besonders Zypern. Nach erfolgtem Umzug an die Nordsee nach Tönning machte er für sich DIE Entdeckung:
Es gab eine Marktlücke bezüglich des Sammelns von Ganzbelegen – und Heinz Ihmann gründete 1972 spontan den Rundsendedienst für den Brief-, Ganzsachen- und Stempelsammler (RfBGS), der bis heute existiert und dem immer noch Sammlerfreunde aus dem Gründungsjahr angehören!

Schon vor der Wende fand er auch Kontakte zu Sammlern in der DDR, so auch zu Wolfgang Ehrhardt aus Schwedt. Die Ehrhardts standen dann auch bald nach dem Fall der Mauer bei Ihmanns in Tönning auf der "Matte" – und sein Beitritt zum Schwedter BSV war die logische Folge.
Seitdem war er regelmäßig in Schwedt und es ist schon zur Tradition geworden, dass er bei unseren fast jährlich stattfindenden Briefmarken-Ausstellungen mit seinem Stand präsent ist und die Vereinsfreunde mit Begeisterung in seinen Kisten wühlen können. Von sich selbst sagt er: “Privat bin ich vielseitig interessiert; als Sportart habe ich mir Wasserball ausgesucht, "geistig tätig" bin ich als Gewerkschaftsbeauftragter bei Schulungen von Betriebs- und Personalräten und meine “reine Erlebnis-Seite“ ist das Reisen. Hier sind es besonders die Überseereisen nach Kanada (dabei auch einmal mit Wolfgang Ehrhardt), Alaska und Kuba. Auch dabei kommt stets die Philatelie zum Zuge und ich habe im Ausland schon so manchen "Fund" an Land gezogen. Mit der Neuentdeckung privater und philatelistischer Wege stehe ich eigentlich immer bei Null und weis nie, was mir im nächsten Moment gefällt und ob ich es angehe oder nicht.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü