Der größte Briefkasten der Welt! Eine Geschichte vom Weihnachtsmann - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der größte Briefkasten der Welt! Eine Geschichte vom Weihnachtsmann

Heft 34

- von MR. Dr. Marlene Bohm

Auf unserer Fahrt nach Grönland lernten wir auch die Hauptstadt Nuuk kennen, die mit rund 15 000 Einwohnern zugleich die größte Stadt des Landes ist und die sogar eine Universität mit etwa 120 Studenten hat. Neben dem Museum und dem auch im Winter eisfreien Naturhafen bietet die Stadt zwei weitere Besonderheiten: die angeblich längste Treppe der Welt, deren etwa 250 Stufen vom Hafen zur Oberstadt führen und den größten Briefkasten der Welt!
Die Treppe soll uns nicht weiter interessieren, wenden wir uns dem größten Briefkasten der Welt zu: Unsere örtliche Stadtführerin machte uns darauf aufmerksam. Mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht sagte sie, der Briefkasten müsste so groß sein, weil es der Briefkasten für Briefe an den Weihnachtsmann oder "Santa Claus" wie er hier heißt, sei. Jährlich schreiben viele tausend Kinder aus aller Welt an "Santa Claus" und jeder Brief wird "handschriftlich" beantwortet. Eine immense Arbeit für Santa Claus und seine Helfer.

Dr. Joachim Bohm vor dem Briefkasten:
Natürlich sollte auch unsere Post da rein...





















Der Grönländische Weihnachtsmann "Santa Claus" sieht etwas anders aus als der deutsche, bringt den Kindern aber ebenfalls Geschenke. Er ist auf der Hochebene bei Nuuk zu Hause, wo es besonders viele Rentiere gibt. Als Beweis wurden die vielen Postkarten angeführt, auf denen er auf einem Rentierschlitten abgebildet ist. Leider hat man die Wohnstätte trotz intensiver Suche immer noch nicht gefunden.

Doch zurück zu unserem Briefkasten. In Nuuk gibt es zwei Postämter, das wichtigste davon ist aber das Weihnachtspostamt, das sich in einem kleinen Holzhäuschen gleich hinter dem Briefkasten befindet. Also rein, eine Postkarte samt Briefmarke gekauft, Anschrift drauf und ab in den Briefkasten...

Nun standen wir aber vor einem Problem: Trotz Joachims "Größe" konnte er den Briefeinwurf nicht erreichen! Also wieder rein ins Weihnachtspostamt – es war total überfüllt, obwohl viele Helfer des Weihnachtsmannes beschäftigt waren – und die Postkarten abgegeben.

Wir kennen viele Weihnachtspostämter, wie in Deutschland das in "Himmelpfort" und das Österreichische Postamt "Christkindl" mit ihren schönen Sonderstempeln. Nun haben wir ein weiteres im fernen Nuuk auf der Insel Grönland kennen gelernt, mit einem eigenen Briefkasten, dem größten Briefkasten der Welt.

Wie man sieht, ist die Karte gut angekommen ...

... und sie wurde sogar vom Santa Claus unterschrieben!


Im Internet kann man nachlesen, dass es mit Engelskirchen, Himmelberg, Himmelpfort, Himmelpforten, Himmelstadt, Himmelsthür, Himmelreich, Nikolausdorf, und St. Nikolaus allein in Deutschland 9 Orte mit Weihnachtspostämtern gibt, die jährlich auch Sonderstempel führen.


Aber auch in Belgien, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Schweden, Russland, Weißrussland, in Kanada, den USA und auch im fernen Australien gibt es Weihnachtspostämter.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü