Ein Souvenir aus Schottland - Briefmarken mit historischen Gebäuden - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein Souvenir aus Schottland - Briefmarken mit historischen Gebäuden

Heft 35

- von Dr. Hans-Werner Meiners, Angermünde

Als ich das letzte Mal die Ruine von Urquhart Castle am Loch Ness in Schottland besuchte, fiel mir im dortigen Andenken-Shop der abgebildete Streifen mit selbstklebenden Marken mit Abbildungen von historischen Gebäuden in Schottland auf. Interessant daran ist, dass die Marken nicht durch die Royal Mail, die offizelle Post in Großbritannien, herausgegeben wurden, sondern durch die private Postagentur UniversalMail im Namen von Historic Scotland. Historic Sotland ist eine gemeinnützige Organisation, die sich um der Erhalt von historisch bedeutsamen Gebäuden und archäologischen Fundstätten in Schottland kümmert. Die Marken von UniversalMail sind für Briefe und Postkarten im internationalen Verkehr zugelassen. Somit sind sie ideal für Postkarten, die man beim Besuch der zu Historic Scotland gehörenden Stätten erwirbt und dann nach Hause schickt. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass man als Mitglied von Historic Scotland 10% Rabatt auf diesen Markenstreifen erhält.

Wie schon erwähnt, kümmert sich Historic Scotland um den Erhalt der historischen Stätten in Schottland. Zu diesen gehören neben den abgebildeten Gebäuden bzw. Ruinen u.a. Edinburgh Castle, Stirling Castle, Fort George in der Nähe von Inverness oder das jahrtausendelang unter Sanddünen verborgene steinzeitliche Skara Brae auf den Orkney-Inseln. Historic Scotland betreibt bei der Mehrzahl der in ihrem Besitz befindlichen Stätten Besucherzentren, über die ein Teil der für die Erfüllung der Aufgaben notwendigen Einnahmen durch Eintrittsgelder und durch den Verkauf von Souvenirartikeln generiert werden. Ein Teil der Besucherzentren, wie zum Beispiel auch Urquhart Castle, verfügt über audiovisuelle Präsentationen, die mehrsprachig über die Geschichte der jeweiligen Gebäudes und der Region berichten. Als Mitglied von Historic Scotland ist der Eintritt natürlich frei.

UniversalMail UK Ltd. ist im Rahmen der Deregulierung des britschen Postwesens im Jahre 2006 gegründet worden. Hauptgeschäftzweck ist die Herstellung von personalisierten Briefmarken für Reiseveranstalter, regionale Touristenbüros, Andenkenläden und für Oranisationen wie Historic Scotland, English oder Cadw. Alle von UniversalMail hergestellten Marken sind in ganz Großbritannien gültig.

Urquart Castle liegt auf einer Landzunge, die in das sagenumwobene Loch Ness ragt. An dieser strategisch wichtigen Position wurde schon in der Steinzeit ein mit Palisaden befestigtes Fort errichtet. Etwa gegen 1230 wurde dann eine Burg aus Steinen gebaut, die bald zu den größten in Schottland zählte. 1296 wurde sie zum ersten Male von den Engländern eingenommen. 1692 verließ dann die letzte Garnison die Burg, nachdem die wichtigsten Befestigungen und das Pulvermagazin gesprengt wurden.

Melrose Abbey wurde um 1136 unter dem schottischen König David I. von Zisterziensern errichtet. Die Abtei liegt im ehemaligen Grenz-gebiet zwischen Schottland und England südlich von Edinburgh und war daher häufig Plün-derungen der gegnerischen Nationen ausge-setzt. Nach Zerstörungen durch englische Truppen im Jahre 1544 wurde die Abtei nicht wieder vollständig aufgebaut, da sich zu dieser Zeit in Schottland die Reformation durchsetzte. Melrose Abbey ist Grablege einiger schottischer Könige. Außerdem soll hier auch das Herz von Robert the Bruce beigesetzt worden sein.

Dryburgh Abbey liegt ebenfalls in den Borders, dem Grenzgebiet zwischen Schottland und England. Die Abtei wurde 1150 durch Prämonstratenser in der Regierungszeit David I. gegründet. Sie wurde ebenfalls mehrfach niedergebrannt und nach der erneuten Zerstörung 1544 wie auch Melrose nicht wieder aufgebaut. Nachdem 1786 der 12. Earl of Buchan das Land gekauft hatte, führte er verschiedene Maßnahmen zur Erhaltung der Ruine durch. In Dryburgh Abbey sind der Schriftsteller Sir Walter Scott und der Feldmarschall Sir Douglas Haig beerdigt.

Linlithgow Palace befindet sich in der Nähe von Falkirk in den schottischen Lowlands. Dieser Palast war eine der Hauptresidenzen der schottischen Königen im 15. und 16. Jahrhundert. Aufgrund seiner Lage zwischen den wichtigen Residenzen Stirling und Edinburgh war Linlithgow schon frühzeitig eine wichtige Festung. Unter James I. wurde ab 1524 die vorhandene Festung in einen Palast umgebaut. Im Dezember 1542 wurde hier Maria Stuart geboren und nur wenige Tage später zur Königin gekrönt. Nach dem letzten jakobitischen Aufstand 1745/46 wurde der Palast niedergebrannt.

Die Dallas Dhu Brennerei liegt östlich von Inverness. Sie ist typisch für die vielen kleinen Whisky-Brennereien rund um Inverness, wo aufgrund der sehr guten Bodenverhältnisse genügend Gerste für den Brau- und Destil-lierprozess zur Verfügung steht. Viele dieser Brennereien sind heute verschwunden. Dallas Dhu (gälisch für schwarzes Tal) hat in seiner ursprünglichen Form als lebendes Museum überlebt. Noch heute werden geringe Mengen dieses Whiskys zu Schauzwecken produziert.

Quellen: wikipedia.org, universalmail.co.uk, historic-scotland.gov.uk
Anmerkung: Man muss nicht unbedingt nach Schottland fahren, um diese Marken zu erwerben. Auf der Website von universalmail.co.uk können diese Marken ebenfalls erworben werden.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü