- NUMISMATA - BRIEFMARKEN-MESSE - BRIEFMARKEN-AUSSTELLUNG - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

- NUMISMATA - BRIEFMARKEN-MESSE - BRIEFMARKEN-AUSSTELLUNG

2011

Drei Events zu gleicher Zeit am 8. und 9.10.2011 in Berlin in der Messehalle 9 unterm Funkturm - und Schwedter Sammler waren dabei.

Zahlreiche Händlerstände lockten


Auf der Heimfahrt gab es reichlich Gesprächsstoff, wobei besonders die beobachteten riesigen Umsätze bei den Numismatikern großes Erstaunen hervorrief.


Die BEROLINA-2011 war eine Rang-3-Ausstellung mit 40 interessanten und zum Teil sehr bemerkenswerten Exponaten aus allen Bereichen der Philatelie. Sie war dem Tag der Briefmarke gewidmet, der seit 75 Jahren in Deutschland begangen wird und erinnerte an den 300. Jahrestag des Postkurses Berlin–Cöpenick–Fürstenwalde–Frankfurt (Oder).
Aus diesem Anlass sagte die als Schirmherrin gewonnene Bezirksbürgermeisterin von Treptow- Köpenick, Frau Gabriele Schöttler: “Vor 300 Jahren rückte die Stadt Cöpenick in den Mittelpunkt Deutschlands. Denn am 16. Oktober 1711 wurde der Postkurs von Berlin nach Frankfurt/Oder in Betrieb genommen. Damit war es möglich, Sendungen von Hamburg bis nach Westpreußen und Schlesien zu verfrachten. Erste Station nach Berlin auf diesem Wege war Cöpenick.”
Der Postkurs ergänzte den bereits im 17. Jahrhundert eingerichteten Kurs von Berlin nach Frankfurt (Oder) über Vogelsdorf und Tasdorf und integrierte die östlich und südöstlich von Berlin gelegenen Ortschaften in das Postnetz, um günstige Voraussetzungen zur wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region zu schaffen. Die fahrende Post verkehrte zweimal wöchentlich, nahm dabei in Berlin die aus Hamburg kommende und für Westpreußen/Schlesien bestimmte Post und in Frankfurt die aus Breslau kommende und für Berlin bestimmte Post auf. Die Verlängerung des Postkurses bis Breslau (über Crossen) erfolgte etwa 1742/44. Dieser Postkurs nach Frankfurt (Oder) bestand bis etwa 1825. Mit der Eröffnung der Bahnstrecke Berlin-Frankfurt im Oktober 1842 wurde die Post- und Fahrgastbeförderung auf die Bahn verlagert. (Dr. J. Daube)

Neben zahlreichen Belegen, Sonderstempeln und einer eigenen Briefmarke für die BEROLINA hatte der Verband Berliner Philatelisten-Vereine e.V. ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm organisiert. Daraus ragte der Vortrag des Ehrenpräsidenten des BDPh Dr. Heinz Jäger heraus, der in seiner unnachahmlich sympatischen Art viel Nachdenkenswertes zur Zukunft der Philatelie sagte und daran erinnerte, auch tagespolitische Themen nicht auszusparen und auch sog. “nichtphilatelistisches” Material mit zu nutzen.

Aus Sicht des Schwedter Briefmarken-Sammlervereins e.V. ist anzumerken, dass unser 1. Vorsitzender 
Wolfgang Ehrhardt zum Juryvorsitzenden der BEROLINA berufen wurde. 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü