Jahreshauptversammlung des Schwedter Briefmarkensammlervereins e.V. - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahreshauptversammlung des Schwedter Briefmarkensammlervereins e.V.

2012

Liebe Vereinsfreunde,

wenn wir heute das vergangene Jahr Revue passieren lassen, können wir wieder eine erfolgreiche Tätigkeit unseres Sammlervereins vorweisen, was zum guten Teil in der kontinuierlichen Arbeit des Vorstandes begründet ist - und ich möchte an dieser Stelle meinen Mitstreitern dank sagen.
Alle geplanten 21 Vereinstreffen fanden, wieder mit durchschnittlich 20 Teilnehmern, statt. Hierbei muss besonders die Gruppe Angermünde hervorgehoben werden, von der an allen Tauschvormittagen Mitglieder teilnahmen. Auch die beiden Spielabende fanden diesmal einen recht guten Zuspruch.
Unter den sonntäglichen Zusammenkünften ragt das vom 3. April 2011 heraus, als Dr. Peter Tichatzky zu Gast bei uns war und sein neuestes und im Nachhinein viel beachtetes Buch " Die Bunte Briefmarkenwelt der DDR" vorstellte.
Unsere Briefmarkenausstellung SCHWEDT-2011 müssen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten. Es war eine Schau mit ganz tollen Exponaten und sie wurde bundesweit wahrgenommen, denn es war die einzige Ausstellung - und es gab den einzigen deutschen Sonderstempel zum Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung! Dazu gab es sogar in der philatelistischen Presse für uns lobende Kommentare.
Dabei gedachten wir auch mit einigem Stolz der ersten Wettbewerbsausstellung in den neuen Bundesländern, die wir 1991 in unserer Stadt ausrichteten und dass es seitdem regelmäßig jährliche, mehr oder weniger große, Ausstellungen gab.
Leider war die Resonanz in der Öffentlichkeit diesmal enttäuschend gering. Hieraus gilt es für die Zukunft, Lehren zu ziehen.
Auch gab es wieder uns interessierende Veranstaltungen des Landesverbandes, an denen sich einige unserer Mitglieder beteiligten, wie
- am Frühjahrs-Seminar in Wildau zum Thema "Klassisch sammeln -Alte Sammelgebiete neu entdecken"
- am Landesverbandstag der Philatelisten Brandenburgs in Guben, wo ein neuer Vorstand gewählt wurde, dem unser 1. Vorsitzender Wolfgang Ehrhardt nach wie vor angehört, obwohl er seine Tätigkeit als Fachstellenleiter Ausstellungs- u. Jury-wesen in jüngere Hände übergeben hat,
- an der BEROLlNA-2011, die mit der Internationalen Briefmarkenmesse und der Numismata verbunden war, wohin auch die obligatorische Vereinsfahrt wieder eine stattliche Anzahl unserer Vereinsmitglieder führte, unter ihnen auch unsere polnischen Freunde aus Greifenhagen.
Anzumerken ist, dass Wolfgang Ehrhardt für die Rang-3-Ausstellung BEROLINA zum Juryvorsitzenden berufen wurde.

Auch im Jahre 2010 konnten wieder einige unserer Mitglieder für ihr aktives Wirken in und für unseren Verein ausgezeichnet werden:

Wolfgang Ehrhardt
erhielt für seine Verdienste die
Ehrennadel des BDPh in Silber

Karl Heinz Ihmann
und Dietrich Tillner
wurden mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Silber

und Ernst Brunke
mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Bronze


ausgezeichnet.

Allen Ausgezeichneten unser Glückwunsch!

Zur Mitgliederbewegung und -struktur:

Zum 1.1.2012 gehören dem Schwedter Briefmarken-Sammlerverein e.V. 63 Mitglieder an. Drei Abgängen (ein Todesfall und 2 Austritte; - Hans Zimmer aus Alters- und Gesundheitsgründen und Bernd Schuster aus Templin) stand ein Neuzugang von Hans Müller gegenüber.
Wie in vielen anderen Vereinen ist auch unser Altersdurchschnitt in den letzten Jahren immer weiter angestiegen und liegt jetzt bei 69,16. Wir wissen alle um die Problematik des philatelistischen Nachwuchses, dass kaum junge Sammler zu erreichen sind.
Auf der anderen Seite ist aber bekannt, dass es in Schwedt und der Uckermark zahlreiche nicht organisierte Sammler und Markenabonnenten bei der Post gibt und nur aus diesem Klientel ist noch "Nachwuchs" zu bekommen! Lasst uns deshalb alle in unserem Bekanntenkreis nach möglichen Interessenten schauen.

Zu unserem Verein gehören:
- 4 Frauen
- 9 Mitglieder der Gruppe Angermünde,
- 3 Mitglieder der Gruppe Prenzlau
- 1 Mitglied aus Templin
- 4 Mitglieder aus Polen sowie
7 Einzelmitglieder aus Bergisch-Gladbach, Dresden, Gotha, Groß-Ziethen, Halle a.d. Saale, Lenningen und Tönning.

Zu den Partnerschaftsbeziehungen:

Partnerschaftsbeziehungen bestehen
seit 1987 zu Plock,
seit 1991 zu Leverkusen,
seit 1992 zu Gryfino (Greifenhagen) und
seit 1994 zu Poznan.

Zu persönlichen Kontakten kam es im Berichtszeitraum nur zu unseren polnischen Freunden aus Greifenhagen/Gryfino, deren Vertreter zur Eröffnung der SCHWEDT- 2011 und bei der Vereinsfahrt nach Berlin dabei waren.
Zu den anderen Vereinen blieb es meist bei brieflichen, telefonischen oder E-Mail-Kontakten. Unverändert gute Verbindungen unterhalten wir zu unserem Partnerverein in Leverkusen. Aufgrund der großen Entfernung zwar auch überwiegend auf medialem Wege, aber wir tauschen z.B. unsere Vereinshefte bzw. Artikel dafür aus. Zuletzt erhielten wir auch ein großes Paket mit Polen-Briefen als Geschenk -Dank dafür!-, das zahlreiche Abnehmer fand.

Zu den Vereinsmitteilungen:

Bisher erschienen 36 Hefte mit durchschnittlich 40 Seiten Umfang, die alle bei der Firma "bie-dro KG" in Bielefeld kostenlos für uns hergestellt werden. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich!
Mit einigem Stolz können wir vermerken, das sich sowohl das äußere Erscheinungsbild der Hefte immer weiter verbessert hat, und auch der fachliche Inhalt durch eine Reihe sehr bemerkenswerter Beiträge ständig zugenommen hat. Dennoch wünschten sich die "Macher“, die eine ganze Menge Arbeit und viel Mühe dafür investieren, eine größere Resonanz zu den Heften und ihrem Inhalt. Dabei wollen wir nicht (nur) Lob hören, sondern Hinweise ob z.B. die Themen den Bedürfnissen unserer Sammlerfreunde gerecht werden; ob sie zu umfangreich oder auch zu wenig informativ sind u.s.w. Spart bitte auch nicht mit Kritik.
Jeder Hinweis, natürlich erst recht auch jeder gelieferte Bericht kann nur das Niveau der Hefte als Spiegelbild unseres Vereins bereichern.

Zu den Service-Leistungen:

Im Jahr 2011 haben sich unsere Angebote nicht verändert. Hinzugekommen sind lediglich Katalog-Aktualisierungen und einige Neuzugänge in der vereinseigenen Bücherei.
Die jährlich stattfindende Fahrt zu einem Philatelie-Event auf Vereinskosten führte wieder 16 Vereinsmitglieder zur IBB nach Berlin. Diese, zu einer schönen Tradition gewordenen, Fahrt wird auch künftig durchgeführt werden
Kostenfrei erhält Jeder den "Brandenburger Boten" und unser Vereinsheft (über den Hausbriefkasten bzw. die außerhalb wohnenden Mitglieder per Post) zugestellt.

Seit Anfang 2011 sind wir mit unserer Homepage,

www.briefmarkensammler-schwedt.de


präsent, auf der sich jeder Sammlerfreund mit Internetzugang umfangreich über unseren Verein informieren, alle Vereinshefte ab der Nr. 27, den Jahresplan und aktuelle Termine u.s.w. informieren kann. In diesem einen Jahr haben bereits über 5.100 Interessenten aus 46 Staaten einmal "reingeschaut". Für das Einrichten und Betreiben dieses "Baukastens" (wie es übersetzt heißt), gilt Dr. Hans-Werner Meiners unserer besonderer Dank.

Auch wenn dies alles als selbstverständlich erscheint, sollten wir doch daran denken, wie viel Engagement und Zeit die jeweiligen Akteure für unseren Verein aufwenden. Stellvertretend für alle anderen möchte ich unserem Schatzmeister Eckhard Baumunk ein ganz besonderes Dankeschön sagen, der neben seinem vorbildlichen Umgang mit unseren Finanzen auch maßgeblich die Spielabende gestaltete und auch heute wieder für die Getränke gesorgt hat.

Ausblick auf das Jahres 2012:

2012 steht Brandenburg ganz im Zeichen des "Alten Fritz", Friedrich den Großen, zu dessen 300. Geburtstag bereits am 24.1.2012 in Potsdam ein erster Sonderstempel erscheint und dem am Tag der Briefmarke gedacht werden wird.
Wichtige Veranstaltungen finden statt:
- am 18.02. das Winter-Seminar des LV Brandenburg in Wildau zum Thema "Luft- und Ballonpost"
- am 25.03 die 33. Seelower Briefmarken-Börse und der 6. Ostbrandenburger Jugendgroßtausch
- am 15.04. ein Vortrag von Peter Fischer und Dr. Peter Tichatzky im "Kosmonaut" wieder über ein spezielles Thema zur DDR-Philatelie
- am 05.05. das gemeinsame Seminar mit den Berliner Vereinen in Alt-Glienicke zum Thema "Sammelgebiete Osteuropa"
- am 4.-7.10. die Internationale Briefmarkenbörse Berlin mit der Numismata unterm Funkturm, wohin auch wieder eine Vereinsfahrt stattfinden wird
- am 20.-21.10 die SCHWEDT-2012
- am 27.10. die Festveranstaltung zum Tag der Briefmarke im Volkshaus Wildau
- am 27.-31.10. die 3. Dahmeschau, eine Rang-3-Ausstellung in Wildau

Zum Ausstellunqswesen:

Im Berichtszeitraum stellten 11 Vereinsmitglieder 20 Exponate aus. Dabei gab es auch wieder so manche Enttäuschung, aber Dr. Meiners war als Erstaussteller bei der BEROLINA mit seiner Bewertung sehr zufrieden und hat sogleich weitere Exponate erstellt und sich bereits wieder zum Wettbewerb angemeldet.

Die Aussteller 2011 

Rang-1-Ausstellungen

HABRIA-2011 in Hannover

Dr. Hubert Schrödinger

Deutsche Postämter in Libau/Kurland im I. und 11. Weltkrieg

Groß-Vermeil

Konrad Fischer

Die Ganzsachen der Großherzogtümer Mecklenburg-Schwerin und -Strelitz

Groß-Silber

Rang-2-Ausstellungen

Rhein-Ruhr-Posta '11

Günter Klahre

Rauchen - Lust und Last

Vermeil

Rang-3-Ausstellungen

BEROLlNA 2011

Konrad Fischer

Das Postgebiet Ob-Ost 1916-19

Silber

Dr. H.-W. Meiners

Die Angermünder Stempel von 1850-1867

Vermeil

Maximilian Reuter

500 Jahre europäische Postverbindungen

Bronze

Briefmarkenschau

SCHWEDT –2011

Eckhard Baumunk

Der Tag der Briefmarke

 

Eckhard Baumunk

Das Programm der Raumgleiter ist beendet

 

Wolfgang Ehrhardt

Vom EVW zum PCK - Die Geschichte eines Betriebes

 

Wolfgang Ehrhardt

Es muss nicht immer Papier sein...!

 

Wolfgang Ehrhardt

Die Wendezeit oder Beginn der Wiedervereinigung

 

Ulrike Grimm

Die DDR von der Währungsreform bis zur Deutschen Einheit

 

Otto Fiebig

Die UNO-City Wien

 

Konrad Fischer

75 Jahre Olympische Spiele in Berlin

 

Konrad Fischer

Deutsche Besetzungen von Belgien und Nordfrankreich im 1. Weltkrieg

 

Günter Klahre

Tabak gefährdet die Gesundheit

 

Hans-Werner Meiners

Preußische Nummern-Stempel des Regierungsbezirks Potsdam

 

Klaus Irmisch

Einsatz in Afghanistan (Feldpost-Briefe)

 

Günter Schäfer

Telefone im Wandel der Zeiten (Maxima)

 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü