Das Schloss – und die Briefmarke - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Schloss – und die Briefmarke

Heft 38

- von Wolfgang Ehrhardt

In Vorbereitung unserer diesjährigen  Briefmarken-Präsentationsschau SCHWEDT-12 war von Beginn an vorgesehen, neben dem Tag der Briefmarke und dem  300. Geburtstag von Friedrich II.  auch an den 60. Jahrestag  der Sprengung und  Beseitigung des Schwedter Schlosses zu erinnern. So entstand nach eigenem Entwurf dieser Sonderstempel. 
Die Idee, auch eine Marke Individuell anfertigen zu lassen, wurde aus Kostengründen fallen gelassen.






Dann referierte der Kunsthistoriker Dr. Guido Hinterkeuser im Stadt-Museum über das ehemalige Hohenzollernschloss in unserer Stadt – und die dabei gehörten bisher unbekannten Fakten der kunsthistorischen Bedeutung dieses Bauwerks (siehe auch den Bericht) führten zu dem Entschluss, doch eine derartige private Marke bei der Deutschen Post AG zu bestellen. Als Motiv wurde die beste erreichbare farbige Ansicht des Alten Schlosses gewählt. Die Bestellung per Internet war ganz einfach zu bewerkstelligen und schon nach wenigen Tagen wurden die, vorsichtigerweise nur 50 Stück georderten, Marken geliefert.



Überrascht vom guten Aussehen und dem nicht erwarteten klaren Druckbild, war nun schon zu erahnen, dass die Marke ihre Liebhaber finden würde. Deshalb, und weil sie ja in Verbindung mit dem Sonderstempel ein historisches Dokument darstellt, wurde sie nur auf vorgefertigten, bereits abgestempelten Briefen, mit 2 verschiedenen Zudrucken, abgegeben – und war bereits am ersten Tag gegen Mittag restlos ausverkauft! Eine (ebenso schnell erledigte) Nachbestellung von nochmals 50 Marken war gleichfalls schnell vergriffen.
Es ist also zu überlegen, künftig derartiges zu wiederholen!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü