Was nicht im Katalog beschrieben wurde - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was nicht im Katalog beschrieben wurde

Heft 38

- von Günter Schäfer

Bei der Durchsicht meiner Motivsammlung über die österreichische Eisenbahn bemerkte ich, das es vom Block 9 (“150 Jahre Eisenbahn in Österreich") statt der im Katalog angegebenen Abmessung von 90 x 70 mm auch Blöcke im kleineren Format von 90 x 53 mm  gibt.
Diese Größe wurde auf dem Festkuvert mit dem Sonderstempel für die Fahrt mit dem “Zug der Züge“ verwendet.

Ich habe daraufhin bei der Redaktion der Zeitschrift DIE BRIEFMARKE angefragt. Der Chefredakteur, Herr Mag. Tellinek, teilte mir mit, dass diese Frage von Seiten der Redaktion auch nicht beantwortet werden kann. Mein Brief würde jedoch an den Obmann eines Spezialvereines für Eisenbahnen weitergeleitet.
Vom Obmann der Vereinigung der Philatelisten der Österreichischen Eisenbahner, Herrn Mayerhofer, wurde mir per E-mail folgendes mitgeteilt:
"Und diese Antwort ist ganz einfach. Beim Frankieren der Festkuverts wurde der untere Rand der Blöcke abgeschnitten. Man hätte sonst auf dem dunkelblauen Papier die Sonderstempel nur sehr schlecht gesehen. "  
Aus Anlass 150 Jahre Eisenbahn in Österreich fuhr eine Jubiläumsausstellung auf Rädern als DER ZUG DER ZÜGE mit 9 Wagen - die unterschiedliche Themengebiete zur Geschichte der ÖBB zeigten - vom 23. Januar bis 22. November 1987 zu 49 Bahnhöfen, davon 42 in Österreich und 7 Bahnhöfe im Ausland (Bozen, Budapest, München, Bern, Zürich, Basel und Brno).


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü