Post an den Bundespräsidenten - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Post an den Bundespräsidenten

Heft 40

- von Wolfgang Ehrhardt


So wie vielen Berlin-Besuchern ging es auch Bruno Nachtigal aus Langenselbold: Bei einer Stadtrundfahrt kam er auch zum Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Deutschen Bundespräsidenten.
Er wollte nun von diesem, wie er meint “zu den absoluten Blickfängen der Stadt“ gehörenden Gebäudeensemble eine Ansichtskarte kaufen. Doch musste er feststellen, dass es im Jahre 2009 in der ganzen Stadt keine Karten von dem Schloss gab! “Es ist zwar nicht das Weiße Haus, aber es ist der Amtssitz unseres höchsten Repräsentanten“ und es müsste doch davon Ansichtskarten geben, sagte Nachtigal und wandte sich an Berliner Politprominenz wie Norbert Lammert, Klaus Wowereit und den damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler.
Als Dankeschön  für sein Anschreiben erhielt Bruno Nachtigal mit großer Freude die oben abgebildete Ansichtskarte, die das Bundespräsidialamt ausgab mit einem Autogrammfoto. Die Karte und das Autogrammfoto, das Horst Köhler mit dem ehemaligen Finanzminister Peer Steinbrück vor dem Schloss zeigt, erschien bereits am 3. Mai 2007, dem Tag, an dem die Sonder-Briefmarke “Schloss Bellevue“ erschien.
Erst kürzlich war Bruno Nachtigal mit einer Reisegruppe wieder in der Hauptstadt – aber fündig wurde niemand bei der Suche nach einer Ansichtskarte! – und er trägt sich mit dem Gedanken, auch den aktuellen Bundespräsidenten Joachim Gauck anzuschreiben...

Anzumerken ist noch, dass Bruno Nachtigal inzwischen eine stattliche Sammlung alter Ansichtskarten vom Schloss Bellevue zusammengetragen hat, die er auch einem breiten Publikum, zuletzt bei der SCHWEDT-13, zugänglich macht.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü