Briefmarken-Übergabe in Criewen - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Briefmarken-Übergabe in Criewen

2014

Die Sonderbriefmarke “Flussaue im Unteren Odertal“ fand ein ungewöhnlich großes Interesse und zeigt die Verbundenheit der Bevölkerung mit ihrem Nationalpark.


Die Marke wurde nach einem Foto des National-Geographic-Fotografen Norbert Rosing gestaltet und zeigt den Sonnenaufgang einer gefluteten Aue im Nationalpark.
Gemeinsam mit dem Schwedter Briefmarken-Sammlerverein hatte die Nationalparkleitung am 7.2.2014 die offizielle Übergabe der neuen Sonderedition der Deutschen Post im Festsaal des Schlosses Criewen vorbereitet. Eine kleine Briefmarken-Werbeschau mit Motiven aus Fauna und Flora umrahmte die Veranstaltung und das angereiste Team Briefmarke, eine Sonderpostfiliale auf Rädern, hatte den von Wolfgang Ehrhardt entworfenen Sonderstempel mitgebracht, der neben dem Schloss die Parkkirche, Sumpfzypressen und die Teiche im Lenné-Park Criewen zeigt. 

Die öffentliche Präsentation der Marke nahm Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack vor. Ihre Hoffnung, dass möglichst viele Marken auf Briefen in die weite Welt verschickt werden und damit Werbung für den Naturreichtum des Nationalparks, der Uckermark und von Brandenburg machen, erfüllte sich schon wenige  Minuten später. 
Bereitgelegte  Briefumschläge und Karten vom Nationalpark waren ebenso schnell vergriffen, wie die Souvenir-Umschläge des Briefmarken-Sammlervereins. Ralf Thiede vom Team Briefmarke stellte fest: “So einen Andrang habe ich noch nie erlebt. Wir hatten von 11 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet und bis zur letzten Minute verkauft.“ Über 3.000 Briefmarken, 500 Ersttags-Blätter  und extra gedruckte Maximum-Karten gingen über den Tisch.                                    
Auf dem Foto betätigte sich Frau Ministerin persönlich und druckte den Sonderstempel auf eine der neuen 60-Cent-Marken - beobachtet von Dr. Schult, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Brandenburg des BDPh, der fand, dass “Eine zweite Marke aus dem Nationalpark (nach 2003) - die Region und ihre Briefmarkensammler werden ganz schön verwöhnt.“ 
Auch in der regionalen Presse Presse fand die Briefmarken-Übergabe ein breites Echo. Dabei wurde besonders die große Resonanz aus der Bevölkerung hervorgehoben. 

Auch in der regionalen Presse Presse fand die Briefmarken-Übergabe ein breites Echo. Dabei wurde besonders die große Resonanz aus der Bevölkerung hervorgehoben.

Bemerkenswert war, dass diesmal nicht Briefmarken-Sammler, sondern heimatver- bundene Menschen die besten Kunden der
Post waren
.


Sogar in der polnischen Fachzeitschrift “Filatelista“ wurde die Veranstaltung im Criewener Schloss gewürdigt und dabei unser Sonderstempel vorgestellt.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü