Der Landesverbandstag des Philatelisten-Verbandes Berlin Brandenburg 2015 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Landesverbandstag des Philatelisten-Verbandes Berlin Brandenburg 2015

2015

Am 9.Mai 2015 fand im Depotgebäude des Museums für Post und Kommunikation der erste gemeinsame Landesverbandstag des Philatelisten-Verbandes Berlin-Brandenburg nach dem Beitritt der Vereine des ehemaligen Verbandes der Philatelisten Brandenburgs statt. Trotz der widrigen Umstände des Streiks der Lokführer war es den zwei Mitgliedern unseres Vereins (Harry Lüdcke und Hans-Werner Meiners) gelungen, rechtzeitig am Ort der Veranstaltung zu erscheinen.
Nach der Begrüßung der Vertreter der Mitgliedsvereine durch den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden des Berliner Verbandes Peter Süss wurde die Beschluss-fähigkeit des Verbandstages festgestellt. Von den 50 Vereinen des Landesverbandes waren 34 vertreten. Die Vertreter der Vereine hatten Stimmkarten entsprechend der Mitgliederzahl erhalten, danach waren 56 von 76 möglichen Stimmen anwesend und somit war der Verbandstag entsprechend der neuen Satzung beschlussfähig. Anschließend folgten die Grußworte der Ehrengäste, so vom Ehrenvorsitzenden des Fachverbandes der Briefmarkenhändler Mittel-Ost-Deutschland und vom Vertreter des Hausherren, des Museums für Kommunikation in Berlin. Uwe Decker, der Vorsitzende des BdPh, war zwar ebenfalls zu diesem Verbandstag eingeladen, konnte aber wegen der gleichzeitig stattfindenden Briefmarkenmesse in Essen nicht kommen.
Es folgte der Bericht des Vorstandes, gehalten vom bisherigen Vorsitzenden Frank Walter. Er berichtete als erstes über die Erarbeitung der neuen Satzung des Philatelisten-Verbandes Berlin-Brandenburg und die Annahme der Satzung beim letzten Landesverbandstag im März 2014. Erwähnung fand dann auch der nahezu vollständige Übertritt der Vereine des Verbandes der Philatelisten Brandenburgs in den neuen Verband. Weitere wichtige Erfolge des Landesverbandes, wie der neu gestaltete Internetauftritt aber auch der Ausstellungserfolg der Verbandszeitschrift bei der Rang-1-Ausstellung in Haldensleben (Groß-Vermeil) wurden erwähnt. Weiterhin wurde auf das Seminar 2014 in Glienicke (Thema: Schweiz, Liechtenstein, Österreich), die Betreuung des Landesverbandsstandes auf der Internationalen Briefmarkenmesse in Berlin sowie auf die vor kurzem stattgefundene Ausstellung "Greetings from Oman“ verwiesen.


Bei der Auswahl des neuen Verbands-Logos

Es schloss sich der Bericht des Schatzmeisters Jürgen Waldow an. Neben der Finanzlage war auch die weiterhin rückläufige Mitgliederentwicklung (Ende 2013 =1387, Ende 2014 =1344) Thema seiner Ausführungen. Der Bericht des Schatzmeisters wurde durch die Kassenprüfer bestätigt.

Die Fachstellenleiter für Sammlerschutz/Fälschungsbekämpfung/Rechtsangelegenheiten sowie für das Ausstellungs-/ Jurywesen berichteten anschließend über ihre Aktivitäten.
Kurz vor der verdienten Mittagspause wurden die Vertreter der Vereine gebeten, den alten Vorstand zu entlasten. In der Mittagspause bestand Gelegenheit, seine Stimme für das neue Logo des Landesverbands abzugeben.
Nach der Mittagspause wurde mit der Wahl des neuen Vorstandes begonnen. Klaus-Dieter Schult als neuer Vorsitzende des Philatelisten-Verbandes Berlin-Brandenburg, Franz Josef Pütz als neuer stellvertretender Vorsitzender, Frank Hindenburg als Geschäftsführer, Jürgen Waldow als Schatz-meister, Thomas Dräger als neuer Beisitzer und Thomas Vierling als neuer Beisitzer wurden jeweils einstimmig in offener Abstimmung gewählt.




Der neue Vorsitzende des Philatelisten-Verbandes Berlin-Brandenburg Dr. Klaus-Dieter Schult mit den
Vorstandsmitgliedern Franz-Josef Pütz, Frank Hindenburg, dem Geschäftsführer und Jürgen Waldow
 
Vom alten und neuen Schatzmeister Jürgen Waldow wurde dann der Etat für die Jahre 2015 und 2016 vorgelegt. Franz Josef Pütz schlug dann vor, ab 2017 den Beitrag, den die Vereine für jedes Vereinsmitglied an den Landesverband abzuführen haben, von derzeit 5,50 auf 6,00 € anzuheben. Dieser Vorschlag wurde durch die Mehrheit der anwesenden Vereine abgelehnt.



Der "Neue" Dr. Klaus D. Schult ehrt Frank Walter und Peter Süss für deren langjähriges und erfolgreiches Wirken

 
Der bisherige Vorsitzende Frank Walter wurde mit Zustimmung der anwesenden Vereinsvertreter zum Ehrenvorsitzenden des Landesverbandes und der bisherige stellvertretende Vorsitzende Peter Süss zum Ehrenmitglied des Landesverbandes ernannt. 

Unsere beiden Mitglieder in der ersten Reihe bei der Zustimmung der Wahl

Der Landesverbandstag beschloss dann, den Tag der Briefmarke 2015 am 24.10.2015 in Bernau zu begehen. Der nächste Landesverbandstag wird dann im Jahr 2017 stattfinden.


Anlässlich des Landesverbandstages wurde ein Sonderbeleg mit einem zugehörigen Sonderstempel (der die Symbole für Berlin, das Brandenburger Tor und Brandenburg, das Schloss Sanssouci zeigt) aufgelegt, der zugleich an den 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus und das Ende des 2.Weltkriegs in Europa erinnert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü