DDR–TAIWAN/FORMOSA - Probleme im Postverkehr zwischen beiden Staaten - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

DDR–TAIWAN/FORMOSA - Probleme im Postverkehr zwischen beiden Staaten

Heft 43

- von Heinz Ihmann, Tönning  

Kürzlich fand ich einen DDR-Bedarfsbrief, der nach Taiwan/Formosa adressiert, an den Absender zurück gesandt wurde. Das weckte mein Interesse und ich suchte nach Hintergründen und Veröffentlichungen zum Postverkehr zwischen der DDR und Taiwan. Zunächst stieß ich auf die ArGe “China Philatelie“, die einige Belege, meist philatelistisch beeinflusste Briefe, beschreibt. Das Kapitel der nachweislichen Postunterbrechung zwischen beiden Ländern ist dabei bisher offensichtlich nicht untersucht worden.

Schreiben des VEB Funkwerk Zittau vom 12. Oktober 1962 auf Kopfbogen mit einer Werbung für RFT-Phono-Geräte an die Taiwan Electric Dev. Corporation wurde zurück gesandt. Der Brief mit dem hektographierten Aufkleber vom HPA Berlin NW 7 zeigt an. "Retour. Nach Taiwan (Formosa) zur Zeit kein Postverkehr".

In dem Schreiben wollte das Funkwerk Zittau dem fernöstlichen Betrieb mitteilen, dass eine Bestellung nicht mehr direkt geliefert werden kann, weil ein volkseigener Betrieb (VEB) keine direkten Handelsbeziehungen mehr unterhalten durfte! Dies konnte nur noch über die “Deutsche Export- und Importgesellschaft mbH" erfolgen.
Doch wie kam es zu den zeitweiligen bzw. langjährigen Postunterbrechungen?
Da wäre einmal die Erkenntnis, dass die Volksrepublik China der erste Staat war, der die DDR nach ihrer Gründung diplomatisch anerkannte. Aus Rücksicht auf die VR China unterhielt die DDR von da an keine Kontakte zu Taiwan mehr, auch keine postalischen.

Erst im Postgebührenheft von 1971 taucht Taiwan erstmalig bei der Angabe der Luftpostzuschläge auf - ab 1..7.1971 Zone 5, Gebühr = 40 Pfennig je 5 g.
Die Herstellung der Postverbindung zu Taiwan ist sicher mit der am 1.1.1971 erfolgten Aufnahme der DDR als Mitglied im Weltpostverein zu sehen.
Doch auch nach der offiziellen Postaufnahme mit Taiwan gab es immer wieder Unter-brechungen bei der Postaufgabe DDR - Taiwan. So meldet die ArGe "China-Philatelie“ eine Rücksendung aus dem Jahre 1974, erkennt aber eine Entspannung ab 1982, da hierfür ein Beleg gemeldet wird, der Taiwan erreichte.
Ein deutlicheres Bild wird sich aber wohl erst erkennen lassen, wenn die sicherlich vorhandenen "Wühlkisten“ bei Sammlern und Händlern von Interessierten gesichtet werden können.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü