Jahreshauptversammlung des Schwedter Briefmarkensammlervereins e.V. - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahreshauptversammlung des Schwedter Briefmarkensammlervereins e.V.

2016

Liebe Freunde,

wie am Anfang eines jeden Jahres, wollen wir auch heute auf das vergangene zurück blicken und die Tätigkeit unseres Schwedter Briefmarken-Sammlervereins betrachten.
Mit einigem Stolz können wir feststellen, dass 2015 für unseren Verein wieder ein sehr erfolgreiches Jahr war und sich unser Ansehen in der Stadt weiter gehoben hat. Dass es sich der Bürgermeister nicht nehmen ließ, trotz eines übervollen Terminkalenders, persönlich unsere Ausstellung zum Stadtjubiläum zu eröffnen - und dass er zur Sicherheit sogar seinen Stellvertreter Herrn Hermann dorthin zitiert hatte, zeugt von der hohen Wertschätzung, die wir genießen.
Dafür haben wir uns mit der Sondermarke samt Belegen zum Stadtjubiläum als schöne Werbeelemente für unsere Stadt gewissermaßen revanchiert.

2015 war auch das erste Jahr im gemeinsamen Philatelisten-Verband Berlin-Brandenburg e.V. mit für uns bisher kaum wahrnehmbaren Veränderungen. Zum neuen Vorstand unterhalten wie nach wie vor enge Verbindungen, zumal Konni Fischer weiterhin die Fachstelle Forschung und Literatur betreut.


Auch 2015 konnten wieder einige unserer Mitglieder ausgezeichnet werden:

Dr. Hubert Schrödinger

erhielten die Verdienstnadel des Landesverbandes in Silber

Maximilian Reuter

Erhielt die Verdienstnadel des Landesverbades in Bronze.

Dr. Hans-Werner Meiners

wurde mit der Verdienstnadel für Forschung und Literatur in Bronze geehrt.
Dazu unser aller Glückwunsch!

Leider geht auch der allgemeine Trend des Mitglieder-Rückganges nicht an uns vorüber. So zählen wir aktuell noch 48 Mitstreiter mit einem Altersdurchschnitt von genau 74 Jahren! Erfreulicherweise haben wir mit Wolfgang Dampmann einen (auch nicht mehr ganz jungen) Neuzugang, den ich hier ganz herzlich in unserer Mitte begrüße.

Nun aber doch ein Blick auf die Tätigkeit unseres Vereins und seiner Mitglieder im Berichtszeitraum:
- zuerst sei gesagt, dass alle 20 geplanten sonntäglichen Zusammenkünfte statt- fanden. Sie wurden etwas unterschiedlich, aber im Durchschnitt von 18 Mitgliedern besucht.
- Ein Höhepunkt dieser Zusammenkünfte war wieder der Besuch von Peter Fischer und dessen wie immer sehr interessanter Vortrag zur DDR-Philatelie, diesmal über die Einführung der sog. Sperrwerte.
- An den zentralen Veranstaltungen des unseres Philatelisten-Verbandes,
dem ersten gemeinsamen Landesverbandstag am 9. Mai,
dem Symposium Philatelie am 30. Mai um Jagdschloss Alt-Glienicke und
der Festveranstaltung zum Tag der Briefmarke am 24. Oktober im Bauhaus-Denkmal Gewerkschaftsschule in Bernau
nahmen Vertreter unseres Vereins teil. Auch wurde über diese Veranstaltungen in unseren Vereinsheften berichtet.
- Auch beim 114. Philatelistentag in Gotha waren wir präsent:
durch Besucher und deren Berichterstattung und Belegzusendungen,
durch die Beteiligung an der "German Team Challenge",
sowie durch die überaus erfolgreiche Teilnahme von Dr. Hans-Werner Meiners an der Bilateralen Rang-1-Ausstwellung Großbritannien-Deutschland, wo er für sein Exponat "Die preußischen Posttarife in der Nummernstempelzeit 1850-1859" die hohe Auszeichnung "Groß-Gold" erhielt.
- Einige unserer Vereinsmitglieder (Heiko Hirsch, Heinz Ihmann, Hans-Werner Meiners, Wolfgang Ehrhardt) sind zudem noch Mitglied in anderen, überregional tätigen Arbeitsgemeinschaften wie in den ArGen "Krone-Adler", "Preußen", "DDR-spezial" oder der Poststempelgilde und wirken dort mehr oder weniger aktiv mit.
- Die Beteiligung unserer Aussteller am Wettbewerb war in diesem Jahr recht bescheiden, doch sehr erfolgreich:
Neben dem schon genannten Erfolg von Dr. Meiners war es wieder einmal Konni Fischer, der auf mehreren Ausstellungen präsent und erfolgreich war mit erreichten Bewertungen von Silber über Vermeil bis Gold.
Sehr erfreulich war, dass Eckard Bendig aus seinem Ansichtskarten-Fundus einiges zeigte. Und weil es ein High light unserer Ausstellung war, dürfte es bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein!
- Der absolute Jahreshöhepunkt war wieder einmal unsere Ausstellung, die als "SCHWEDT-2015" diesmal ganz im Zeichen der 750-Jahrfeier unserer Stadt stand.
Da wir Dank der Initiative von Frau Doris Schulze vom Kulturamt das Podium in den Uckermärkischen Bühnen als Veranstaltungsort bekamen, der im Zentrum der viel-seitigen Veranstaltungen lag, konnten wir so viele Besucher begrüßen wie noch nie!.
Natürlich trug dazu auch unsere Briefmarke-individuell mit den Souvenir-Umschlägen bei, die reißenden Absatz fanden(was unserer Vereinskasse gut tat).
- Das Aushängeschild unseres Schwedter BSV sind die zwei jährlich erscheinenden Vereinshefte, die von unserer Arbeit berichten.
- Schließlich muss hier auch das von Winfried Schleicher initiierte Engagement für Bethel gewürdigt werden: Seit Jahren finden Spenden aus unseren Reihen eine dankbare Aufnahme in der Briefmarken-Aufbereitungsstelle Bethel, wo sie behinderten Menschen zu einer sinn- und freudvollen Beschäftigung verhelfen.

Die Arbeit des Vorstandes:

Die Vorstandsmitglieder halten durch regelmäßige Zusammenkünfte, häufige Telefonate oder per Email ständigen Kontakt zueinander und bieten so die Gewähr für das Funktionieren der Vereinsarbeit.
Dabei werden auch die Aufgaben “nach außen“ wahrgenommen. Das sind z.B. die Verbindungen zum Landesverband, zur Stadtverwaltung, zu den Partnervereinen, zu den außerhalb wohnenden Vereinsmitgliedern oder zur Sparkasse. Dazu zählen auch das Anfertigen der Vereinshefte und das Betreiben der Website, genau wie das Erledigen von Post und das Organisieren aller Veranstaltungen oder auch das Anfertigen von Sonderstempeln und Belegen bis hin zum Erstellen des Arbeitsplanes für das laufende Jahr…
Ich glaube, dass wir ein gutes Team sind und unseren Verein gut vertreten. Hierbei möchte ich mal wieder Konni besonders loben. Wie ihr wisst, geht es ihm gesundheitlich nicht besonders gut und er ist im wahrsten, aber wohlgemeinten Sinne zum "Schreibtischtäter" geworden, als der er nichts von seiner Agilität eingebüßt hat und uns alle auf Trapp hält. Ihm deshalb mit viel Applaus ein großes Dankeschön und viele gute Wünsche für die Zukunft. - Mach weiter so!

Zur Mitgliederstruktur:

Der Trend des Mitgliederrückgangs bei gleichzeitigem Ansteigen des Durchschnitts-alters wurde bereits erwähnt. Dem gegenzusteuern ist kaum möglich; aber wir wissen alle, dass es viele nichtorganisierte Sammler im Rentneralter in unsrer Region gibt, das könnte der Born für neue Mitglieder sein.
Deshalb der Appell: Sprecht alle euch bekannten Sammler an und erklärt ihnen die Vorteile, Mitglied in unserem Verein zu sein!
Aktuell haben wir also 48 Vereinsmitglieder, wovon
  • 3 Frauen sind,
  • 8 der Gruppe Angermünde,
  • 2 der Gruppe Prenzlau angehören und
  • 7 außerhalb wohnen.

Zu den Partnerschaftsbeziehungen

gibt es nicht viel Neues zu sagen.
Dass mit Leverkusen unverändert recht stabile Verbindungen bestehen bewiesen zuletzt die Besuche des Geschäftsführers des BSV Bayer e.V. Josef Drobny und von Wolfgang Knoop mit ihren Partnerinnen zum Stadtjubiläum bei uns. Auch die regel-mäßigen gegenseitigen in den Vereinsmitteilungen erscheinenden Berichte zeugen davon.
Zu Gryfino (Greifenhagen) werden die Kontakte durch die Krankheit von Hendryk Tabaka zunehmend schwieriger und zu Plock bzw. Poznan bestehen praktisch nur noch mediale Verbindungen.
Zur Öffentlichkeitsarbeit:
Hier machen wir uns mit den jährlichen Ausstellungen und den begleitenden Belegen und Sonderstempeln seit langem einen Namen unter der Sammlerschaft und werben zugleich immer mit lokalen Themen für unsere Region um Schwedt. Das wird, wie schon eingangs erwähnt, auch von den städtischen Organen anerkannt. Nicht umsonst übernimmt auch der Bürgermeister stets die Schirmherrschaft über unsere Ausstellungen. In diesem Jahr war es besonders die Marke-Individuell mit einer Ansicht des alten Schwedt, die beim Publikum gut ankam und die beste Werbung für unsere Stadt ist.
Neben den beiden jährlichen Vereinsheften, die wir mit anderen Vereinen austauschen, tragen auch die zu den Ausstellungen aufgelegten kleinen Kataloge zur Werbung bei.
Eine weltweite Präsenz haben wir mit unserer Homepage, in der praktisch unsere Hefte veröffentlicht werden, und die aktuell von etwa 45.900 Usern (Benutzern) in über 100 Ländern dieser Erde angeklickt wurde. In den letzten 12 Monaten sahen sich allein 57 Sammler in den USA unsere Seite an.
Ich glaube nicht, dass es in Schwedt eine andere Website gibt, die auch nur annähernd so oft besucht wurde!
Die Vereinshefte werden nach wie vor von der Firma "bie-dro KG" in Bielefeld gefertigt, dessen Eigner Thomes Nuyken der Sohn unseres unvergessenen Vereinsmitglieds und Förderers Günter Nuyken ist. Ihm und seinem Team gehört unser großer Dank.
Mit der lokalen Presse klappt es nicht immer zu unserer Zufriedenheit. Zwar wurden unsere Termine in der Wochenendausgabe der Märkischen Oderzeitung (MOZ) regelmäßig veröffentlicht, aber eingereichte Artikel erschienen mitunter gar nicht oder zu spät. Auch hier half ein Hinweis von Doris Schulze, direkt den Redakteur der Werbebroschüre der Stadtverwaltung zu kontaktieren.Hoffen wir auf eine Besserung.

Zu den Service-Leistungen:

- Unser gewohnter Service wurde und wird auch künftig beibehalten. So werden die Vereinshefte und die “berlin-brandenburg philatelie“ unverändert kostenfrei zugestellt.
- Selbstverständlich gehört auch die Homepage
www.briefmarkensammler-schwedt.de
mit all den darin enthaltenen Möglichkeiten der Information zum gebotenen Service.

Ausblick auf das Jahres 2016:

- Am 3. April begrüßen wir wieder Peter Fischer zu einem seiner interessanten Vorträge.
- Am 30. April findet das Frühjahrs-Seminar des PhVBB zum Theme " Die Vielfalt der Philatelie" statt. Diesmal an einem neuen Veranstaltungsort, in der Weydemeyer-Straße 2/2a in 10178 Berlin.
- Vom 20. Bis 22. Mai findet im Russischen Haus in der Berliner Freidrichstraße die ROSSIKA 2016 statt, eine Ausstellung, zu der sich noch Teilnehmer anmelden können.
- Am 4. Juni lädt der Verband die Vereinsvorsitzenden zu einer Gesprächsrunde nach Bernau ein.
- Am 24. September ist die Festveranstaltung zum Tag der Briefmarke geplant, deren Veranstaltungsort noch bekannt gegeben wird.
- Am 8./9. Oktober richten wir unsere Ausstellung SCHWEDT-2016 im Kosmonaus..
- Am 15./16. Oktober findet die Briefmarken-Messe international Berlin unterm Funkturm statt. 

Rang 1
Bilaterale Ausstellung Großbritannien-Deutschland, am 3.-6.9.2015 in Gotha
Dr. H.-W. Meiners
Preußische Posttarife in der Nummernstempelzeit 1850-1859
Groß-Gold
Deutsche Meisterschaften der Thematischen Philatelie im Rang 1 und 2 
Günter Klahre
Rauchen – Last und Lust
3.Plat
Rang 2
main-phila PLUS 2014, 18.-20.7.2014 in Würzburg-Lengfeld
Dr. H.-W. Meiners
Preußische Posttarife in der Nummernstempelzeit 1850-1859
Gold
Dr. H.-W. Meiners
Angermünder Stempel 1850-1867
Vermeil
THÜBRA`2014, in Greiz
Konrad Fischer
Die Ganzsachen vom Königreich Sachsen
Silber
Konrad Fischer
Deutsche Post in der Türkei
Silber
Rang 3
FELBA-2014, in Fellbach/Württemberg
Konrad Fischer
Die Ganzsachen von Thurn und Taxis
Vermeil + EP
Konrad Fischer
Deutsche Post in Marokko
Vermeil
Konrad Fischer
Dt. Besetzung Belgiens und Nordfrankreichs im 1.WK
Vermeil
GEBA-2014, in Ebersberg
Konrad Fischer
Postgebiet Ob-Ost
Silber
Konrad Fischer
Deutsche Post in Polen 1914.18
Silber

 
 Briefmarken-Präsentationsschau SCHWEDT`14, 27.-28.9.2014
 
Günter Schäfer
Die Entwicklung der Telegrafie im 19. Jh.

Günter Schäfer
Telefonie im Wandel der Zeiten

Günter Schäfer
Telefone im 19. und 20 Jahrhundert.

Günter Schäfer
Rundfunk und Fernsehen im 20. Jh.

Joachim Schmidt
Die Republik Kosovo

Dr. H-W. Meiners
Preußische Posttarife

Dr. H. Schrödinger
Postverkehr in Dorpat im Februar bis Dez. 1918

Dr. H. Schrödinger
Deutsche Freikorps im Baltikum

Konrad Fischer
Deutsche Besetzungen in Belgien/Nordfrankreich

Konrad Fischer
Postgebiet “Ob.-Ost“

Konrad Fischer
Russisch-Polen

Günter Klahre
Militärverwaltung Rumänien

Heinz Ihmann
Spannendes aus der DDR

Heinz Stephan
Vogelparadies im Unteren Odertal

Wolfgang Ehrhardt
Vom Erdölverarbeitungswerk zur PCK Raffinerie


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü