Seminar des PhVBB 2016 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seminar des PhVBB 2016

2016

Das diesjährige Frühjahrs-Seminar des Philatelisten-Verbandes Berlin-Brandenburg fand nicht mehr im historischen Jagdschloss Alt-Glienicke statt, sondern im Zentrum von Berlin, in den Räumen des Vereins "die reha“. statt. Die bisherige Raummiete von 1.200 € konnte mehr als halbiert werden. Ungefähr 50 Sammlerfreunde aus Berlin und Brandenburg waren der Einladung zum Seminar gefolgt. Die Vorträge beschäftigten sich diesmal mit sehr unterschiedlichen Aspekte unseres Sammelgebietes.
Hans-Ulrich Schulz, der Vorsitzende der Forschungsgemeinschaft Berlin e.V., stellte die wechselvolle Geschichte der Berliner Luftpost von den Anfängen bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts vor.








Hans Zerbel, ehemaliger Mitarbeiter der Bundesdruckerei in Berlin und bekannt aus der "philatelie“ mit seiner Serie Zerbel's Schatzkästchen, vermittelte Grundwissen über die Unterschiede von Plattenfehlern und Druckzufälligkeiten. Diese stellte er dann in den Zusammenhang mit den jeweilig ver-wendeten Druckarten. Außerdem erzählte er auch noch einige interessante Geschichten aus der Zeit, als die Bundesdruckerei privatisiert wurde. Interessiert lauschten die Zuhörer den Ausführungen von Hans Zerbel.




Als letzter Redner begeisterte Franz-Josef Pütz, trotz der bereits vorgerückten Zeit, mit seinen leidenschaftlich vorgetragenen Ausführungen zur Post- und Zeitgeschichte von Afghanistan die Zuhörer. Besonderen Raum nahmen die zum Teil recht engen Beziehungen Deutschlands vom Kaiserreich bis in die heutige Zeit ein.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü