Mit dem Postbus auf Philatelie-Reise - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mit dem Postbus auf Philatelie-Reise

Heft 46

- von Wolfgang Dampmann

Die diesjährige Leserreise führte vom Chiemsee über das Salzkammergut bis zum Obersalzberg. Höhepunkt der Reise war für uns Philatelisten die Ausstellung "Gmunden 2016". Die Reise begann am Chiemsee, wo uns eine Trachtenkapelle musikalisch begrüßte. Ein kurzer Aufenthalt am eigens eingerichteten Briefmarken-Shop, bot die erste Möglichkeit zum Erwerb eines Souvenirs.

Souvenirbeleg mit Sonderstempel zur Philatelie-Reise 2016: "Deutsche Post:/ PRIEN A. CHIEMSEE / Erlebnis: Briefmarken" 
vom Chiemsee-Schifffahrtstag 23.8.2016 mit Abbildung des Raddampfers Ludwig Fessler.

Der Raddampfer "Ludwig Fessler" brachte uns zur Insel Herrenchiemsee zur Schlossbesichtigung. Hier wollte König Ludwig II. sein Versailles errichten. Das Schloss blieb unvollendet. Der erste Tag endete in Salzburg. Hier gab es am zweiten Tag eine Stadtführung und den Besuch des Philatelie-Shops. An den Ständen herrschte reges Hantieren mit Marken und Belegen.

In einer sehr kleinen Auflage erschien extra eine österreichische Briefmarke auf Privatbestellung mit der Abbildung des deutschen Postbusses. Auch einen Stempel führte der Philatelie-Shop mit der Abbildung "Hohensalzburg / 24.8.2016".













Den Rest des Tages konnte man individuell gestalten. Meine Frau und ich besuchten die Festung Hohensalzburg.

Am 25.8. verließen wir Salzburg in Richtung St. Gilgen und St. Wolfgang am Wolfgangsee. Höhepunkt dieses Tages war die Fahrt mit der Zahnradbahn aus der Kaiserzeit auf den 1782 Meter hohen Schafberg. Hier waren 32 Grad bei strahlendem Sonnenschein zu bewältigen. Dieter Stephan hatte in einer Zimmerecke des Berghotels seinen Stand für das Abschlagen eines Sonderstempels eingerichtet.


Ansichtskarte mit Sonderstempel: deutsche Post Kiel Erlebnis: Briefmarken
Abb. Schafbergbahn/25.8.2016 und Schmuckstempel
Der 25. August galt der Briefmarkenausstellung "Gmunden 2016".

In Gmünden gab es am 26.8.2016 den Sonderstempel "Philateliereise der Deutschen Post AG 2016 zu Gast in Gmünden"

Der Morgen vor der Abfahrt vom Hotel Alpenhof in Altmünster zur Ausstellung verriet Spannung unter den Philatelisten. So eine Ausstellung ist ja im Schaffen eines Philatelisten immer ein Höhepunkt. Wir wurden gegen 9 Uhr von der Ausstellungsleitung an der Congress-Halle im Toscanapark begrüßt. Hiernach öffnete die Ausstellung ihre Pforten. Über 50 deutsche Philatelisten strömten in die eintrittsfreie Ausstellung. Hochkarätige Exponate zur Postgeschichte Österreichs waren zu sehen. Eindrucksvoll bewiesen die Aussteller, dass Postverkehr und Kommunikation seit jeher grenzüberschreitend stattfinden.
Die anwesenden Händler hatten ein reichhaltiges Sortiment im Angebot.

Abgerundet wurde dieser Tag mit einer Schifffahrt auf dem Traunsee mit dem legendären Raddampfer "Gisela" aus dem Jahre 1877.

Letzter Höhepunkt in Österreich war dann der Besuch der Kaiserstadt Bad lschl. Man kann gar nicht alle Sehenswürdigkeiten aufzählen, die Bad lschl so sehenswert macht. Ein großes Plakat mit den Komponisten Johann Strauß, Emmerich Kalman, Oscar Strauß sowie die Büsten von Franz Lehar und Brahms sind Inbegriffe für die Musikstadt Bad lschl.

Das Kaiserpaar Franz Joseph und Sissi
ist noch heute, nicht zuletzt durch die Sissi-Filme, in aller Munde und eine Briefmarke erinnerte an den Besuch das Paares in Bad Ischl.

In Bad Ischl endet unsere Reise. Auf dem Rückweg nach München machen wir noch Station am Obersalzberg, besuchen das Kehlsteinhaus und das Dokumentationszentrum Obersalzberg.
Dann fuhren die beiden Postbusse mit ihren 84 Insassen zum ZOB nach München, wo sich die Wege der Philatelisten und ihrer Begleiter trennten. 

Dieter Stephan aus Hamburg und Reinhold Kumeth aus Pfreimd, beide tätig für das Erlebnis-Team Briefmarken, haben uns eine attraktive und sehenswerte Reise beschert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü