Rätselhafte Buchstaben und Zahlen auf US-Post - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rätselhafte Buchstaben und Zahlen auf US-Post

Heft-49

 - Heinz Ihmann
Schon vor längerer Zeit entdeckte ich auf den Briefrückseiten von Briefen aus der DDR in die vereinigten Staaten bunt durcheinander gestempelte Zahlen und Buchstaben.


Als ich später im Phila-Forum eine Frage dazu las, aber keine Antwort fand, war mein Interesse an den bunten Stempeln endgültig geweckt. Da ich sie zunächst nur auf DDR-Post fand, kam mir natürlich der Gedanke, dass die Briefe vor Verlassen der DDR so "behandelt" wurden (Stasi-Zensur).
Aber weit gefehlt!
Denn als ich das Thema dem Vizepräsidenten der Deutschen Philatelisten-Vereinigung in den USA, Mr. Anders antrug, stellte sich heraus, dass auch Inlandsbriefe der USA derartig gestempelt wurden. Aber auch er war sich über diese Maßnahme der US-Organisationen nicht im Klaren - eine Kontrollmaßnahme?
Ich schrieb an die oberste US-Postbehörde, scannte Belege mit den so markierten Sendungen - und erhielt natürlich keine Antwort.


 


Beispiele für rs. angebrachte
Kontrollvermerke auf Briefen
aus Italien, Bermuda, USA. 


 
 
Durch eine Veröffentlichung im Internet über das 2001 eingeführte Überwachungsprogramm MICT (Mail Isolation Control and Tracking), nach dem jährlich bis zu 160 Milliarden Postsendungen fotografiert worden sein sollen, ergab sich ein neuer Gesichtspunkt. Das Programm sollte die Zusendung von Briefen mit dem tödlichen Gift Anthrax an Politiker verhindern, an dem 5 Menschen starben.
Es lässt sich denken, dass das MICT nicht von ungefähr kam, denn es gab auch vorher schon ähnliche Anschläge!
Das HAT/LINGUAL-Programm des CIA, das von 1952 bis 193 zur Öffnung von 28 Millionen Briefen führte, lief aus, weil bis zu diesem Zeitpunkt kein einziger Spion gefasst werden konnte, und es von namhaften Juristen als rechtswidrig erkannt wurde.
Entstand dadurch eine Überwachungs-Lücke?
Wenn nicht, käme man auf die "Vorläufer" von MICT und mutmaßlich auf die Kontrollziffern und -Buchstaben. Doch wer war, wenn es denn so ist, der Initiator, und welche Post als die genannte war betroffen?
Auffallend ist jedenfalls, dass die rätselhaften Stempel auf den Briefrückseiten nach der MICT-Einführung nicht mehr vorkommen!
Wer weiß mehr? 

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü