Ein "moderner" Beleg - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein "moderner" Beleg

Heft-49

- von Wolfgang Ehrhardt


Am 7.5.2018 gab der Absender diesen Groß-Brief bis 500 Gramm beim privaten Briefdienstleister "PostModern" in Dresden zu dem gegenüber der Deutschen Post um 10 Cent billigeren Tarif auf. Wie bei den privaten Posten üblich, wurde die schöne 135-Cent-Marke nicht gestempelt, sondern einfach mit einem selbstklebenden Label (mit der interessanten Werbung für das 48. Internationale Dixiland-Festival) überklebt.
Da PostModern jedoch nur im Postleitzahlbereich 01 bis 02999 seine Postboten beschäftigtt, aber wie auch alle anderen Briefzusteller verspricht, die Sendungen deutschlandweit zuzustelle, wurde der Brief an die in Berlin und in verschiedenen sächsischen Gebieten wirkende pin-AG weiter gegeben. Da aber auch PIN nicht im Zielort Schwedt und der Uckermark zuständig ist, wurde der Brief an die "Märkische Post" weiter gegeben.
Die Märkische Post ist ein Briefdienstleister in Ostbrandenburg mit Sitz in Frankfurt an der Oder und betreut Geschäfts- und Privatkunden - und stellt zusätzlich auch noch die Märkische Oderzeitung zu. So ist zu erklären, dass der Brief am 9.5. frühmorgens mit der täglichen Lektüre zugestellt wurde.

Etwas ungewöhnlich für ähnliche Briefe war hierbei, dass sich alle 3 übereinander geklebte Label ohne zu zerreißen ablösen ließen (sogar die Marke blieb unbeschädigt) und konnten zur Demonstration untereinander angeordnet werden.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü