Heft 35 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heft 35

Vereinshefte



Ein nach Schwerin geflüchteter Handwerker hatte die Karte bei seiner Rückkehr
nach Schwedt mitgebracht und am 29.12.1945 hier verwendet, wo sie mit einem
Notstempel entwertet wurde. Seit dem 12.11.45 galten fremde OPD-Ausgaben
auch in Brandenburg.



Vom Krieg zum Frieden (Wolfgang Ehrhard und Konrad Fischer)

Die Beiträge in den Vereinsheften 33 und 34 über das Ende des II. Weltkrieges waren uns Anlass, die Zeit, als die Uhren stehen blieben und langsam Neues entstand, aus philatelistischer Sicht zu beleuchten. Mehr ...

Grenzüberschreitender Briefmarkentausch in der DDR (Günter Schäfer)

Die Durchführungsbestimmungen zum Zollgesetz der DDR gestatteten es nicht, Brief-marken in Briefen in das Ausland zu versenden - ausgenommen war hierbei nur der Frankatur-Tausch. Die Mitglieder der AG Philatelie im Kulturbund der DDR konnten jedoch den Antrag auf eine Tauschgenehmigung stellen. Mehr ...

In meiner Sammlung entdeckt: ein Autograph von Bismarck (Hans-Werner Meiners)

Beim Durchsehen einiger Briefe, die ich bei ebay ersteigert hatte, fand ich bei einem Brief, der sich weder durch eine besondere Frankatur noch durch die Abstemplung auszeichnete, doch etwas Bemerkenswertes. Mehr ...

Olympische Spiele 1936 in Deutschland (Wolfgang Ehrhard und Konrad Fischer)

Vor 75 Jahren fanden in Deutschland die Olympischen Spiele statt, die IV. Olympischen Winterspiele vom 6.-16. Februar1936 in Garmisch-Partenkirchen und die XI. Olympischen Sommerspiele vom 1.-16. August 1936 in Berlin. Mehr ...

Die preußischen Nummernstempel der Post-Speditions-Ämter - ein Überblick (Hans-Werner Meiners)

Mit Einführung der Briefmarken im Königreich Preußen am 15.11.1850 wurde die Entwertung der preußischen Freimarken durch Nummernstempel vorgeschrieben. Zudem musste zusätzlich noch ein Ortstempel auf dem Kuvert angebracht werden, um den Aufgabeort und das Aufgabedatum (später dann auch die Aufgabezeit) eindeutig zu kennzeichnen. Mehr ...

Meine "Phila"-Reisen (Heinz Ihmann)

Unterkunft, Essen und Trinken sowie das Wetter sind bestens, was will ein Philatelist auf Reisen mehr? Natürlich etwas für sein Hobby entdecken. Mehr ...

Ein Souvenir aus Schottland - Briefmarken mit historischen Gebäuden (Hans-Werner Meiners)

Als ich das letzte Mal die Ruine von Urquhart Castle am Loch Ness in Schottland besuchte, fiel mir im dortigen Andenken-Shop der abgebildete Streifen mit selbstklebenden Marken mit Abbildungen von historischen Gebäuden in Schottland auf. Mehr ...

Philatelie und Amateurfunk (Günter Schäfer)

Bei meinem Hobby Amateurfunk kommt es vor, dass ich auch Funkkontakte mit seltenen Amateurfunkstationen habe. Diese Stationen sind sich ihres "Status" so bewusst, dass die Bestätigung des Funkkontaktes -dem QSO - mit einer QSL-Karte nur durch Übersendung von Geld, im allgemeinen so zwischen 1 bis 5 Dollar oder den sog. IRC's, d.h. einem Internationalen Antwortschein möglich ist.

Andere Sammelgebiete: Zigarrenbauchbinden, Vitolas (Wolfgang Ehrhardt)

So wie das Rauchen allgemein ist auch das Zigarren-Rauchen in unseren Breiten weit-gehend aus der Mode gekommen – und damit wurde auch aus dem einst verbreiteten Sammeln von Zigarrenbauchbinden eine Randgebiet, das heute nur noch von wenigen Enthusiasten betrieben wird. Mehr ... 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü