Heft 43 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heft 43

Vereinshefte



Das historische Schwedter Posthaus-Schild ist wieder da!


Vor 65 Jahren fand die Deutsche Briefmarken-Ausstellung DEBRIA in Leipzig statt (Konrad Fischer)

Die Ausstellung wurde vom Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, Zentrale Kommission Philatelie veranstaltet. Der Schirmherr der der Ausstellung war der Präsident der DDR, Wilhelm Pieck (1876-1960). Die Gesamtleitung lag in den Händen von Felix Martin (1890-1965, Chemnitz und Kurt Sämisch (1907-1982, Berlin). Die Ausstellungsstätte war die Messehalle IX der Technischen Messe. Es wurden für 289 Exponate Medaillen (Gold/Silber/Bronze) vergeben und 16 Diplome mit und 62 Diplome ohne Ehrenpreis. Eine international besetzte Jury unter der Leitung des bekannten Philatelisten Kurt Zirkenbach (1895-1972) Halle/SaaIe, bewertete die ausgestellten Objekte. Mehr...

Vor 70 Jahren - Erinnerung an das Ende des 2. Weltkrieges
 (Konrad Fischer)


Am 8. Mai 1945 war mit der bedingungslosen Kapitulation der faschistischen deutschen Wehrmacht in Deutschland und Europa der II. Weltkrieg zu Ende. Die Bilanz des Krieges waren nach Schätzungen über 50 Millionen Tote, 35 Millionen Kriegsversehrte bei 935 Milliarden Dollar direkter Kriegsausgaben mit der Vernichtung unersetzlicher materieller Güter und kultureller Werte. Mehr...

Volksabstimmungen im Saarland 1935 und 1955 (Eckhard Baumunk)

Vor 80 Jahren wurde im Januar 1935 die erste Volksabstimmung an der Saar vollzogen. Sie beruhte auf einem Beschluss der Siegermächte des l. Weltkrieges und war in Versailles festgelegt worden. Nach der Versailler Konferenz wurde das Saargebiet 15 Jahre lang von einer international besetzten "Saarkommission" geführt; in welcher aber Frankreich tonangebend war. Die Dominanz Frankreichs war so stark, dass sie alle deutschen Beamten auswies, 5000 Soldaten das Saarland ständig besetzt hielten und die deutsche Industrie einschließlich den Bergbau übernahm. Mehr...

DDR–TAIWAN/FORMOSA - Probleme im Postverkehr zwischen beiden Staaten (
Heinz Ihmann
)


Kürzlich fand ich einen DDR-Bedarfsbrief, der nach Taiwan/Formosa adressiert, an den Absender zurück gesandt wurde. Das weckte mein Interesse und ich suchte nach Hintergründen und Veröffentlichungen zum Postverkehr zwischen der DDR und Taiwan. Zunächst stieß ich auf die ArGe “China Philatelie“, die einige Belege, meist philatelistisch beeinflusste Briefe, beschreibt. Das Kapitel der nachweislichen Postunterbrechung zwischen beiden Ländern ist dabei bisher offensichtlich nicht untersucht worden. Mehr...

Die Rohrpost in Berlin - ein abgeschlossenes Sammelgebiet (
Konrad Fischer
)


Die Rohrpost in Berlin bestand vom 18. November 1865 bis 1963 in West-Berlin und bis 1976 in Ost-Berlin (DDR).
Zunächst ging es um die schnelle Beförderung von Börsennotierungen, die aus dem In- und Ausland im Haupt-Telegraphenamt ankamen oder von der Berliner Börse in die Welt gesendet wurden. Das Rohrpostnetz wurde schrittweise erweitert und am 1. Dezember 1916 erreichte es eine Gesamtlänge von 25,9 km mit 15 Rohrpost-Ämtern und stand gleichzeitig für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung. Mehr...

Tagung der Fachgruppe "Markenheftchen und Zusammendrucke" im Philatelisten-Club Berlin-Mitte (Heiko Hirsch)

Wie in jedem Jahr fand auch 2014 wieder ein Treffen der Fachgruppe "Markenheftchen und Zusammendrucke der DDR" statt Diesmal kamen 25 Sammlerfreunde mit ihren Ehepartnern nach Stedten in Sachsen-Anhalt und verbrachten vom 26. bis 28. September erlebnisreiche Tage im dortigen Gasthof Zahn. Gleich der erste Tag bereitete uns mit einer Weinverkostung auf einem nahe gelegenen Weinberg einen unvergesslichen Höhepunkt. Mehr...

Basis-Wissen: Über die Perforation der Briefmarken (Wolfgang Ehrhardt)

Wenn man uns Briefmarkensammler schon scherzhaft-spöttisch als "Zackenzähler" bezeichnet, sollten wir auch über die "Zacken" oder Zähne unserer Sammelobjekte Bescheid wissen. Nachdem die ersten Briefmarken noch aus den Druckbögen ausgeschnitten werden mussten, bevor sie auf die Postsendung geklebt werden konnten, gab es verschiedene Versuche für eine bessere Trennung der einzelnen Marken. Heute hat sich allgemein die mit Hohlnadeln angefertigte Perforation durchgesetzt, die die Zähnung der Briefmarken entstehen lässt. Mehr...

Andere Sammelgebiete: Telefonkarten - das etwas andere Sammelgebiet
 (Winfried Schleicher)

Wer erinnert sich in einer Zeit der Handys und i-Phons mit ihren modernen Kommunikationsmöglichkeiten SMS, Words-App oder Face Time noch daran, da man zum Anrufen erst eine Telefonzelle aufsuchen musste - und welcher Fortschritt es war, einfach eine Telefonkarte in den Schlitz des Apparates stecken zu können, anstatt erst nach passendem Kleingeld zu suchen? Mehr...


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü