Heft 46 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heft 46

Vereinshefte

Mit dem Postbus auf Philatelie-Reise (Wolfgang Dampmann)

Die diesjährige Leserreise führte vom Chiemsee über das Salzkammergut bis zum Obersalzberg. Höhepunkt der Reise war für uns Philatelisten die Ausstellung "Gmunden 2016". Mehr ...

500 Jahre Reformation

Die Wittenberger Philatelisten begleiten seit 2008 die Luther-Dekade mit Sonderpostämtern, Belegen und Sonderstempeln zu Ereignissen der Reformation. Mehr ...

200.Geburtstag von Carl Zeiss 
(
Konrad Fischer)

Carl Zeiss wurde am 11.September 1816 in Weimar geboren. Seine väterlichen Vorfahren waren im Drechslerhandwerk tätig. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Weimar absolvierte er eine vierjährige Lehre beim Hofmechaniker und Privatdozenten an der Universität Jena, Friedrich Körner. Mehr ...

Briefmarken-Ausgabe vom 6. Oktober 2016 - Naumburger Dom (Konrad Fischer)

Der Naumburger Dom ist ein spätromanisch-frühgotisches sakrales Bauwerk. Seine Bauzeit liegt etwa zwischen 1170 und 1320, genau in der Übergangszeit von der Romanik zur Gotik. Den Westchor mit den weltbekannten Stifterfiguren plante, gestaltete und führte der "Naumburger Meister", dessen Name unbekannt ist, aus. Mehr ...

150. Jahrestag der Einweihung der Neuen Synagoge in Berlin 
(
Eckhard Baumunck


Wieder einmal war es eine Ganzsache, die mir in die Hände fiel und mich zum Nachdenken anregte. Diesmal jene der Deutschen Post, über die Einweihung der Neuen Synagoge in Berlin. Mehr...

Die Leipziger Messe - ein beliebtes Sammelgebiet 
- Teil 2 - (
Rolf Uhlig
)

Obwohl das Gelände der Technischen Messe ein großes Trümmerfeld war, fand gleich nach beendetem 2. Weltkrieg vom 18. bis 21.11.1945 eine Musterschau Leipziger Erzeugnisse statt. Die Postverwaltung der OPD Leipzig gab bereits am 18.10.1945 dazu zwei Sondermarken mit der Abb. des Ausstellungs-Plakates aus. Der Erlös einer für 1 RM verkauften Souvenirkarte floss in den Wieder-Aufbaufonds.  Mehr...

"Kleiner“ Postkrieg (
Heinz Ihmann
)


Am 1. Juli 1971 wurde durch den Weltpostverein die Postkarte mit Antwortkarte für das Ausland verboten. Damit wurde ein Konflikt zwischen den beiden deutschen Staaten, der DDR und der Bundesrepublik, vorprogrammiert. Mehr...

Das "Oflag IIA" in Prenzlau (I)
 (Friedrich Schmidt)

Die sog. Oflags waren Offiziers-Gefangenenlager der Deutschen Wehrmacht während des zweiten Weltkrieges. Das Oflag IIA war das erst im Wehrkreis II. Es wurde entsprechend der Genfer Gefangenen-Konvention von 1929 mit Kriegsbeginn im erst 1936 erbauten Kasernenkomplex der Beobachtungs-Abteilung des Artillerie-Regiments 38 eingerichtet. Zunächst wurden polnische, ab 10. Mai 1940 belgische Offiziere untergebracht. Das rechtsseitig an der Berliner Straße gelegene Lager von 7 Hektar Größe war von einem doppelten Stacheldrahtzaun und mit 7 Wachtürmen umgrenzt. Mehr ...

Das Notgeld der Stadt Angermünde (I) (Thomas Krause)

In Krisenzeiten wie der Hochinflation nach dem Ersten Weltkrieg mussten Gemeinden und private Unternehmen aufgrund fehlenden gesetzlichen Zahlungsmittel oftmals Notgeld heraus- geben. Neben den üblichen Geldformen Münzen und Geldscheine kamen auch verschiedene Ersatzmaterialien zum Einsatz bzw. wurde Ersatzgeld für bestimmte Produkte in Umlauf gebracht. Mehr ...

George Washington - und der Unabhängigkeitskampf Amerikas (Eckhard Baumunck)

Was wissen wir über die amerikanische Geschichte - viel und wenig zugleich. Sie beginnt eigentlich erst mit der dauerhaften Kolonie englischer Siedler im Jahren 1607 an der Ostküste Nordamerikas. Der Zustrom von englischen Bürgern nahm bald einen rasanten Aufschwung (u.a. im Jahre 1641 allein 70.000 Engländer), so dass sich Städte und Gebiete mit neuem Gemeinwesen bilden konnten. Um 1760 gab es 13 Kolonien mit ca. 2,5 Mill. Einwohnern.. Mehr ...


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü