Heft 49 - Schwedter Briefmarkensammler-Verein

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heft 49

Vereinshefte


Schwedt hat sein Schloß wieder! (Wolfgang Ehrhardt)

Wenn auch nur als Modell im Maßstab von 1:33, hat Schwedt seit dem 13. April 2018 sein Schloss wieder - es wurde nahe dem alten Standort, neben den heutigen Uckermärkischen Bühne. Mehr...

Karl Marx-Ehrungen 2018 (Konrad Fischer)

Dem am 5.5.1818 in Trier geborenen Karl Marx widerfährt anlässlich seines 200. Geburtstages in diesem Jahr eine weltweite Ehrung. Mehr...

Aus der Post- und Philatelie-Geschichte in Schwedt - die Schwedter Markenheftchen (Wolfgang Ehrhardt)

Als ich kürzlich diese als Einschreiben versande Postsache von der Dienststelle PB(S) 4 des Post- und Fernmeldeamtes 1320 Angermünde, Abteilung Postbetrieb Schwedt erhielt, machte mich zunächst die Angabe "PB(S) 4" neugierig. Nach der Befragung ehemaliger Insider ergab die Lösung: "Post Betrieb (Sammlermarken". Da fiel mir ein, dass es zu DDR-Zeiten in Schwedt eine Briefmarken-Versandstelle gab Mehr...

Der Frieden von Brest-Litowsk (Konrad Fischer)

Vor 100 Jahren, am Ende des 1. Weltkrieges wurde in Brest-Litowsk zwischen Sowjetrussland und den Mittelmächten (Deutschland, Österreich-Ungarn, Bulgarien, und Türkei) ein Friedensvertrag abgeschlossen. Mehr...

Nachtrag zu "150 Jahre Norddeutscher Bund“ (Hans-Werner Meiners)

Im letzten Vereinsheft wurde von Konrad Fischer des 150. Jahrestags der Gründung des Norddeutschen Bundes gedacht. Ich habe zu diesem Artikel noch einige kleinere Ergänzungen bzw. Berichtigungen. Mehr...

Der "Prager Frühling" (Heinz Ihmann)

Erinnern wir uns daran: Der ehemalige Erste Sekretär des Zenntralkommitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei Alexander Dubcek veröffentlichte im Frühjahr 1968 sein Reformprogramm zur Liberalisierung und Demokratisierung mit dem Ziel, einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz zu schaffen - ohne selbsternannte Führer, ohne graue Arbeitsstätten, ohne gefühllose Bürokratie. Reise- und Pressefreiheit waren für kurze Zeit existent, doch dann kam die Reaktion der Sowjetunion - die "Warschauer Fünf" Bulgarien, Sowjetunion, Ungarn, Polen und die DDR werteten das Manifest Dubceks als Plattform der Konterrevoludion. Sie übten Druck auf die reform-orientierte CSR aus. Und Breschnews Doktrin vom 15. Juli 1968 drohte den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten an. Mehr...

Rätselhafte Buchstaben und Zahlen auf US-Post (Heinz Ihmann)

Schon vor längerer Zeit entdeckte ich auf den Briefrückseiten von Briefen aus der DDR in die vereinigten Staaten bunt durcheinander gestempelte Zahlen und Buchstaben Mehr...

Ein "moderner" Beleg (Wolfgang Ehrhardt)

Am 7.5.2018 gab der Absender diesen Groß-Brief bis 500 Gramm beim privaten Briefdienstleister "PostModern" in Dresden zu dem gegenüber der Deutschen Post um 10 Cent billigeren Tarif auf. Wie bei den privaten Posten üblich, wurde die schöne 135-Cent-Marke nicht gestempelt, sondern einfach mit einem selbstklebenden Label (mit der interessanten Werbung für das 48. Internationale Dixiland-Festival) überklebt. Mehr...

Paketzettel im Deutsch-Österreichischen Postverein (Hans-Werner Meiners)

Bis vor einigen Jahren waren die Paketzettel auf den Paketbegleitbriefen der altdeutschen Staaten ein wenig beachtetes Beiwerk. Der im letzten Jahr verstorbene Prof. Wigand Bruns aus Aachen widmete viele Artikel in den Rundbriefen des DASV (Deutscher Altbriefsammler-Verein) diesem Thema, die dann im Jahr 2002 in dem Buch „Altdeutschland – Fahrpostbriefe 1824 - 1874“ [1] zusammengefasst wurden. In diesem Artikel soll exemplarisch eine Auswahl von Paketzetteln (besser Paketzettel-Abschnitten) einiger altdeutscher Staaten dargestellt werden. Mehr...


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü